Seminar
Nachtragsmanagement und Bauablaufänderungen

ZIEL
Der Fensterbauer kommt auf die Baustelle und stellt fest, dass zusätzliche Leistungen erbracht werden müssen, damit der Einbau durchgeführt werden kann. Sobald die Rechnung gestellt ist und Kosten für die weiteren Beauftragungen fällig werden, kann sich der Auftraggeber oftmals nicht mehr so genau an weitere Arbeiten erinnern. Erst recht an keine, die zusätzlich zu vergüten sind. Hier greift das Sprichwort Wer schreibt, der bleibt! Um Nachträge und Mehrkosten aus Bauablaufstörungen beweisen zu können, ist eine gute Dokumentation von entscheidender Bedeutung. Wir zeigen Ihnen anhand aktueller Praxisfälle zu Nachträgen, Bedenken und Behinderungen welche Maßnahmen zu treffen sind, damit ein Nachweis dem Grunde und der Höhe nach gelingt und wie Anzeigen für Mehrkosten aus Leistungsänderungen, Zusatzarbeiten, Stundenlohnarbeiten und Leistungsstörungen schnell durchgeführt werden können.

THEMEN
• Der Bauvertrag in der Praxis - WER trägt für WAS Verantwortung: Fragen, die der
Bauleiter vor Beginn der Bauausführungen klären sollte, Termine und Ausführungsfristen,
Mitwirkungspflichten des Auftraggebers, Vollmachten des Architekten,
Baustellenprotokolle und Nachverfolgung
• Anzeigenwesen bei Mehrmengen, Änderungen des Bauentwurfs/der
Bauanschlussdetails, Zusatzaufträgen und Erschwernissen, Beschleunigungsmaßnahmen
• Vermeidung von Fehlern bei der Vereinbarung von Stundenlohnarbeiten
• Richtiger Umgang mit risikoträchtigen Ausführungsdetails Warn und Hinweispflichten,
Anforderungen an eine Bedenkenanzeige
• Störungen des Bauablaufes und Unterbrechung der Ausführung: Inhalt und Form der
Behinderungsanzeige, Ansprüche des Auftragnehmers: Mehrvergütung,
Bauzeitverlängerung, Entschädigung,
Ansprüche des Auftraggebers:
Vertragsstrafe Kündigung, Schadenersatz
• Warum Anspruchsbegründungen bei Nachträgen und Bauablaufänderungen
so wichtig sind
• Erarbeitung einer Checkliste für die tägliche Arbeit auf der Baustelle: Arten von
Checklisten, die korrekte Vorbehaltserklärung für Nachforderungen aus
Bauablaufänderungen, Aufforderung zur gemeinsamen Zustandsfeststellung


METHODIK
60% Vortrag, 40 % Lehrgespräch mit ausreichend Zeit für Ihre Fragen und Übungsmöglichkeiten

TRAINER: Rosina Sperling

GEEIGNET FÜR
Objektleiter, Montageleiter, leitende Monteure, Geschäftsführung besonders geeignet für Fensterbauunternehmen, die Auftragnehmer öffentlicher Aufträge sind und/oder mit Generalunternehmern zusammenarbeiten

GEEIGNETE WEITERFÜHRENDE ODER VORAUSGEHENDE SEMINARE
Grundlagen der VOB, Workshop Baurecht, Zusammenarbeit mit Subunternehmern

TERMIN
13.05.2020, 09:00 - 17:00 Uhr

MAX. TEILNEHMERZAHL: 15

KOSTENBEITRAG
€ 299,- zzgl. MwSt.
Im Kostenbeitrag sind je Teilnehmer/in enthalten:
Verpflegung und Seminarunterlagen

Nutzen Sie unsere Rabattmöglichkeit!
30 % Vielbucherrabatt bei Anmeldung von mindestens 3 Teilnehmern aus einem Unternehmen pro Seminar.



Anmelden

Letzte Aktualisierung: 2019-12-05 19:10:51